Aktuelles

Klar.Doch. beim 1. Hackathon über psychische Gesundheit

Das Team 5 des Klar.Doch. beim 1. Hackathon über psychische Gesundheit

Die Stiftung Wisli ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das sich für mehr Verständnis gegenüber Menschen mit psychischer, physischer oder sozialer Beeinträchtigung einsetzt. 

Da dieses Thema heutzutage noch immer schwierig ist, an die Unternehmen im ersten Arbeitsmarkt zu bringen, haben sie sich dazu entschieden, einen Hackathon zu veranstalten.

Insgesamt nahmen 33 Personen teil, darunter befanden sich Arbeitgeber von Stiftungen sowie Arbeitnehmer und Betroffene mit Beeinträchtigungen.

Die Teilnehmer:innen wurden in drei Gruppen, mit je ein bis zwei Fragen zum Diskutieren eingeteilt. Es wurden sehr spannende und berührende Aussagen gemacht, welchen man nur zustimmen konnte. Hier ein kurzer Einblick zu den Fragen und den möglichen Antworten der Teilnehmenden.

Wie möchten betroffene Menschen bezeichnet werden? Als Menschen mit einer Beeinträchtigung? Oder mit psychischer Erschütterung? «Nein, wir wollen nicht gelabelt werden. Denn wo fängt die Beeinträchtigung an und wo hört sie auf? Wir wollen als Mitarbeitende angesehen werden, akzeptiert und respektiert, werden so wie wir sind. Auch wir sind Menschen.»

Wie stehen Institutionen sowie Betroffene zu dem Begriff Inklusion? «Es sollte keinen Unterschied zwischen Schizophrenen oder Diabetikern geben, jeder hat seine eigenen Stärken. Diese sind oftmals besonders ausgeprägt, werden aber von Aussenstehenden selten wahrgenommen.»

Wo liegen die Stärken von psychisch beeinträchtigten Menschen als Arbeitnehmer? Unternehmen nehmen diese Menschen als sehr aufgeschlossen, achtsam, lernbegierig und transparent war. «Sie wissen wo ihre Stärken und Schwächen liegen, bringen viel Lebenserfahrung mit und zeigen ihre Dankbarkeit.»

Zum Schluss teilte jede Gruppe ihre dazu gesammelten Gedanken und einzelne gaben noch eine positive Rückmeldung.

Das Team 5 war als Teilnehmer des Hackathons dabei. Für alle Beteiligten war es auf jeden Fall eine durchaus spannende und lehrreiche Erfahrung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?